Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Projekt Personalentwicklung

Personalauswahl

Ziel von Personalauswahl ist es, eine möglichst gute „Passung“ zwischen Anforderungen einer beruflichen Tätigkeit einerseits und den Leistungsvoraussetzungen einer Person, d. h. ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnissen andererseits, herzustellen. Diese Passung soll durch geeignete Auswahlverfahren gewährleistet werden. Als Grundsatz im Rahmen der Einstellung in den Polizeidienst ist dabei zu berücksichtigen, dass die wichtigsten Anforderungen an einen Polizeibeamten so erfasst werden sollen, dass eine gute Prognose gleichermaßen für erfolgreiches Bestehen in Ausbildung, Studium und Beruf gilt. Dafür wird ein Auswahlverfahren benötigt, das prognostisch valide ist.

Vor diesem Hintergrund wurde die Qualität des polizeilichen Auswahlverfahrens in Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen einer Promotion geprüft. Untersucht wurden die Auswahlverfahren für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt und für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Landespolizei M-V (ehemals gehobener und höherer Dienst) hinsichtlich ihrer prognostischen Validität für den Ausbildungs- bzw. Studienerfolg. Dabei wurden die Teile des Auswahlverfahrens - Diktat, kognitiver Leistungstest, Sporttest, ärztliche Untersuchung, halbstrukturiertes Einzelgespräch sowie Gruppendiskussion (nur für die Laufbahngruppe 2) - einzeln geprüft.

In beiden Auswahlverfahren wurden befriedigende bis gute Validitätskoeffizienten ermittelt. Diktat und Gruppendiskussion sind hinsichtlich der Kriterien besonders prognose-fähig.

Auf der Grundlage der festgestellten Ergebnisse wurden Modifikationen und Weiterentwicklungen der Auswahlverfahren diskutiert, u. a. wird die Einführung eines Numerus Clausus im Rahmen einer Vorselektion der Bewerbungen vorgeschlagen. Einige der Vorschläge sind bereits in die Praxis umgesetzt worden.

Ansprechpartner:
Dr. Simone Neick Wolf Pansow
s.neick@fh-guestrow.de w.pansow@fh-guestrow.de
03843 283-320 03843 283-120

Material

Neick, Simone (2008): Eine prognostische Validierung des polizeilichen Auswahlverfahrens in Mecklenburg-Vorpommern. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft