Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Fachbereich Polizei – Ausbildungsgänge

A. Ausbildung nach § 10 PolLaufbVO M-V

Ziel der Ausbildung für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt ist es, den Anwärtern berufspraktische Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, mit denen sie fachliche, soziale und persönliche Kompetenzen erwerben können. Diese sind für die bürgernahe Aufgabenerfüllung von besonderer Bedeutung. Aus diesem Grund wird in der Ausbildung das theoretisch angeeignete Fachwissen in praktischen Übungen vertieft.

Die Ausbildung gliedert sich wie folgt:

1. AbschnittBasisausbildung (Grundlagen - Pflichtfächer, Theorie) und Laufbahnzwischenprüfung8 Monate
2. AbschnittModulausbildung mit Modulprüfungen10 Monate
 Grundpraktikum1 Monat
 Berufspraktikum2,5 Monate
 Fachtheorie mit mündlicher Laufbahnprüfung0,5 Monate

Die Verbindung von Theorie und Praxis erfolgt zum einen in den unterschiedlichen Modulen, zum anderen in den Praktika, die die Auszubildenden während ihrer zweijährigen Ausbildung in den Dienststellen der Landespolizei durchlaufen. In den Modulen wird besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass das erlernte Fachwissen in verschiedenen Komplexübungen und Rollenspielen angewandt wird, so z. B. im Modul „Verkehrsmaßnahmen - Zulassung und Eignung von Personen im Straßenverkehr“ oder im Modul „Polizeilicher Schwerpunkt – Bearbeiten von Eigentumsdelikten“. Des Weiteren werden die Anwärter in den einzelnen Übungen in möglichst lebensnahen Situationen gefordert, fächerübergreifend schnell, sicher, kompetent und konsequent zu handeln.

Die in der Ausbildung erlangten Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kompetenzen müssen in Form von Leistungstesten, Klausuren sowie einer Zwischenprüfung nachgewiesen werden. Die Ausbildung schließt mit der mündlichen Abschlussprüfung ab. Die Inhalte der mündlichen Abschlussprüfung können sich auf die Basisausbildung und alle Module beziehen und werden durch die Prüfungskommission festgelegt.

Nach erfolgreicher Absolvierung der Laufbahnprüfung wird Ihnen der Dienstgrad Polizeimeister verliehen und sie können überall in Mecklenburg-Vorpommern eingesetzt werden.

B. Aufstiegsausbildung nach § 14 PolLaufbVO M-V

Eine Möglichkeit für den Aufstieg in die Laufbahngruppe 2 ist neben dem Aufstiegsstudiengang die Aufstiegsausbildung nach § 14 PolLaufbVO M-V.

In dieser Ausbildung wird der Polizeibeamte für einen Dienstposten der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt vorbereitet, in dem er als Streifenführer oder Sachbearbeiter tätig werden und eine Qualifikation bis höchstens zu einem Amt der Besoldungsgruppe A 11 erlangen kann (besondere Verwendung).

Bewerben kann sich für die neunmonatige Ausbildung, wer sich in einer Dienstzeit von mindestens zehn Jahren seit Beendigung der Probezeit bewährt hat und in der letzten Regelbeurteilung mindestens mit „gut“ beurteilt worden ist.

In dem Lehrgang nach § 14 PolLaufbVO M-V werden neue Erkenntnisse vermittelt und das vorhandene Fachwissen vertieft.

Dokumente