Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Ausbildungsinstitut für die Kommunal- und Landesverwaltung

Ausbildungsgang „Verwaltungswirt“

Die zweijährige Ausbildung zum „Verwaltungswirt“ bildet den Vorbereitungsdienst für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt in der Fachrichtung Allgemeiner Dienst (ehemals mittlerer allgemeiner Verwaltungsdienst). In dieser Zeit befinden sich die Anwärter in einem Beamtenverhältnis auf Widerruf und erhalten Grundbezüge in Höhe von ca. 950 EUR.

Ausbildungsablauf

  • 5 Monate Grundlehrgang an der FHöVPR,
  • 6 Monate berufspraktische Ausbildung,
  • 3 Monate Aufbaulehrgang an der FHöVPR,
  • 4 Monate berufspraktische Ausbildung,
  • 3 Monate Abschlusslehrgang an der FHöVPR,
  • 3 Monate berufspraktische Ausbildung.

Ausbildungsinhalte

In den Lehrgangsabschnitten werden folgende Unterrichtsinhalte durch Dozenten der Fachhochschule und nebenamtliche Dozenten in kleinen Seminargruppen vermittelt:

  • Staats- und Europarecht,
  • Kommunalrecht,
  • Allgemeines Verwaltungsrecht,
  • Allgemeines Polizei- und Ordnungsrecht und Ordnungswidrigkeitenrecht,
  • Bau-, Umwelt- und Gewerberecht,
  • Recht des öffentlichen Dienstes (Beamtenrecht, Besoldungs- und Versorgungsrecht, Arbeits- und Tarifrecht),
  • Verwaltungslehre (Verwaltungstechnik, Publikumsorientiertes Verhalten, Verwaltungsenglisch, Informationstechnik),
  • Öffentliche Finanzwirtschaft (Haushalts- und Kassenrecht, Finanz- und Abgabenrecht),
  • Recht der sozialen Sicherung,
  • Privatrecht,
  • Wirtschaftslehre (Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre),
  • Methodik und Technik der Rechtsanwendung.

Es ist möglich, die Ausbildung zum „Verwaltungswirt“ sowohl beim Land Mecklenburg-Vorpommern als auch bei verschiedenen Kommunen (Landkreise, Städte, Kommunen und Ämter) zu absolvieren, soweit diese Stellen ausschreiben. Die Hinweise unter Bewerbung auf dieser Webseite beziehen sich auf eine Ausbildung beim Land Mecklenburg-Vorpommern.